Orell Füssli Holding AG: Solides Halbjahr 2019

• Sicherheitsdruck: Akquisition neuer Kunden, Ergebnis im Rahmen des Vorjahres
• Zeiser: Erfolgreicher Start der neuen Organisation mit Fokus auf ertragsstarkes Kerngeschäft
• Buchhandel: Verbessertes Ergebnis

Orell Füssli hat im ersten Halbjahr 2019 einen Nettoerlös von CHF 115.2 Mio. Der Rückgang von 10% gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr (CHF 127.5 Mio.) ist hauptsächlich auf den Verkauf von Betriebsteilen bei der Division Zeiser im Jahr 2018 zurückzuführen. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich im ersten Halbjahr 2019 auf CHF 8.1 Mio. (Vorjahr CHF 3.2 Mio.). Darin enthalten sind Sondereffekte in Höhe von CHF 0.3 Mio. (Vorjahr CHF -0.6 Mio.).

Abteilung Zeiser

Der Nettoerlös der Division Zeiser liegt im ersten Halbjahr 2019 bei CHF 14.6 Mio. Aufgrund der Umstrukturierung der Division im Vorjahr ist ein Vergleich mit dem publizierten Betriebsergebnis (EBIT) 2018 nicht möglich. Der vergleichbare Nettoerlös lag im Vorjahr bei CHF 8.2 Mio., dies entspricht einer deutlichen Steigerung von 78%. Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf CHF 3.5 Mio. Darin enthalten sind positive Sondereffekte aus der Werthaltigkeitsbeurteilung von Rückstellungen in Höhe von CHF 1.2 Mio. Das Betriebsergebnis (EBIT) vor Sondereffekten belief sich somit auf CHF 2.3 Mio., was einer Marge von 16% entspricht. Diese positive Entwicklung ist die Folge der Verumsatzung eines hohen Auftragsbestandes im ersten Halbjahr 2019, sowie der erfolgten strategischen Neuausrichtung der Division im Oktober 2018.

Per Ende Mai 2019 konnte die Betriebsstätte in Paderborn (DE) an die CMH Group bzw. deren Mehrheitseigentümer Silver Investment Partners GmbH & Co. KG mit Sitz in Königstein (DE) verkauft werden. Zur Weiterentwicklung der Division Zeiser sucht Orell Füssli Möglichkeiten der strategischen Weiterentwicklung der Kernbereiche Banknotenserialisierung und Individualisierung von Sicherheitsdokumenten.

Division Sicherheitsdruck

Im ersten Halbjahr 2019 entwickelte sich die Division Sicherheitsdruck im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig. Der Nettoerlös reduzierte sich aufgrund einer geringeren Auslastung und der Erhöhung des Anteils internationaler Kunden am Produktmix um 4% und beträgt CHF 56.0 Mio. (Vorjahr CHF 58.1 Mio.). Daraus resultiert ein Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 6.6 Mio. (Vorjahr CHF 6.8 Mio.). Bereinigt um den Sondereffekt für Massnahmen zur Flexibilisierung der Banknotenproduktion in Höhe von CHF −0.9 Mio. ergibt sich ein Betriebsergebnis (EBIT) vor Sondereffekten von CHF 7.5 Mio. (Vorjahresperiode CHF 7.4 Mio.). Im ersten Halbjahr 2019 konnten in der Division Sicherheitsdruck Aufträge von internationalen Kunden mit substanziellen Produktionsvolumina akquiriert werden. Im März 2019 wurde mit der 1000-Franken-Note die vorletzte Denomination der neuen Banknotenserie der Schweizerischen Nationalbank ausgegeben. Zur gleichen Zeit erhielt die gesamte neunte Banknotenserie eine weitere internationale Auszeichnung für Design, Qualität und technischen Anspruch. Die Ausschussquoten in der Banknotenproduktion konnten gegenüber dem Vorjahr erneut verbessert werden. Neben der Herstellung von Banknoten für zwei Ankerkunden wurden im ersten Halbjahr 2019 Aufträge von internationalen Kunden produziert. Um den geänderten marktseitigen Anforderungen weiter Rechnung zu tragen, wurde im Februar 2019 eine angepasste Führungsorganisation eingeführt. Durch die vorgenommenen Veränderungen konnten sowohl Effizienz und Geschwindigkeit der internen Prozesse gesteigert als auch die Kostenstruktur ohne Know-How-Verlust nachhaltig gesenkt werden.

Division Buchhandel

Der quotenkonsolidierte Nettoerlös der Division Buchhandel beträgt im ersten Halbjahr 2019 CHF 40.9 Mio. und liegt damit 5% über dem Wert des Vorjahres (CHF 39.1 Mio.). Das Betriebsergebnis (EBIT) beläuft sich im ersten Halbjahr 2019 auf CHF 0.4 Mio. (Vorjahresperiode CHF -0.9 Mio.). Die Steigerung sowohl im Nettoerlös als auch im Betriebsergebnis im Vergleich zum Vorjahr ist hauptsächlich auf eine verbesserte Marktleistung sowie die fortgesetzte Umsetzung des Transformationsprogramms zurückzuführen. Der Schweizer Buchmarkt konnte im ersten Halbjahr 2019 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 0,6% steigern. Der Division Buchhandel gelang es mit einem Wachstum von 2,8% auf vergleichbarer Verkaufsfläche im gleichen Zeitraum deutlich besser abzuschneiden als der Gesamtmarkt. Das Digital- und Onlineversand-Geschäft hat mit einem deutlichen Umsatzwachstum von 9,6% besonders zu dieser Entwicklung beigetragen. Auch das stationäre Filialportfolio konnte mit Neueröffnungen in der Europaallee in Zürich sowie dem Seedammcenter in Pfäffikon/SZ erfolgreich erweitert werden. Im Rahmen der Ausschreibung der Buchverkaufsflächen durch die SBB konnte zudem im Bahnhof Basel ein attraktiver Standort angemietet werden, die entsprechende Verkaufsfläche wird 2020 eröffnet. Im Geschäftskundenbereich wurden seit Februar 2019 die Aktivitäten von Orell Füssli mit Delivros in der Delivros Orell Füssli AG zusammengeführt und damit die Präsenz in diesem wichtigen Marktsegment gestärkt.

Orell Füssli Verlage

Der Nettoerlös der Orell Füssli Verlage im ersten Halbjahr 2019 lag um 8% tiefer als im Vorjahreszeitraum. Dieser Rückgang ist vor allem auf schwächere Verkaufszahlen im Bereich Kinderbuch zurückzuführen. Insbesondere konnte der Ertrag des «Globi» Verlags nicht an die Zahlen des Vorjahreszeitraums anknüpfen. Der Nettoerlös im Bereich Sachbuch zeigte im ersten Halbjahr 2019 eine erfreuliche Entwicklung gegenüber der Vorjahresperiode.

Aussichten 2019

Es gibt gegenüber den letzten Aussichten per Ende März 2019 keine wesentlichen neuen Erkenntnisse. Orell Füssli bleibt unverändert von einer rücklaufenden Ertragssituation für das Geschäftsjahr 2019 aus. Im zweiten Halbjahr 2019 werden vorwiegend Aufträge für internationale Kunden produziert. Zeiser wird die positive Entwicklung im zweiten Halbjahr 2019 fortsetzen können. Für den Buchhandel erwarten wir eine stabile Entwicklung, einmal mehr wird das Weihnachtsgeschäft über den Erfolg des Geschäftsjahres 2019 entscheiden.

Zum Online-Bericht Halbjahresergebnis 2019

 

 

 

 

Medienkontakt

Arabelle Frey
Leiterin Unternehmenskommunikation Orell Füssli Holding AG
+41 44 466 72 71
arabelle.frey @ ofh.ch