Orell Füssli Gruppe: Jahresabschluss 2005

Sonderfaktoren belasten Gewinn von Orell Füssli
Umsatzsteigerung um 5% – Bereinigung von Altlasten – Zuversicht für 2006

Der Umsatz der Orell Füssli Gruppe mit den drei Geschäftsbereichen Sicherheitsdruck und industrielle Systeme, Buchhandel und Verlage ist 2005 um rund 5% auf 337 Mio. CHF gestiegen, während das Jahresergebnis mit 15.2 Mio. CHF vor allem wegen Sonderfaktoren um 35 Prozent zurückging. Vom Umsatzwachstum stammt rund die Hälfte aus Erstkonsolidierungen.

 

Im Bereich Sicherheitsdruck und industrielle Systeme belasteten Sonderfaktoren die Ertragslage. Die in der Entwicklung und Herstellung von Systemen für die Individualisierung von Produkten und Dokumenten führende Atlantic Zeiser Gruppe wurde 2005 wegen bei der vollständigen Integration erkannten Schwachstellen komplett reorganisiert. Periodenfremde Wertberichtigungen aus den Vorjahren schmälerten das Resultat von Atlantic Zeiser substanziell, trotz befriedigendem Betriebsergebnis. Der Sicherheitsdruck erzielte wegen tiefer Preise im internationalen Wettbewerb bei sehr hoher Auslastung ein unbefriedigendes Resultat. Dieses wurde wegen Anlaufschwierigkeiten bei neuen Produk-tionsmitteln und bei der im Jahr 2005 neu aufgenommenen Herstellung grösserer Volumen von Banknoten auf Polymersubstrat zusätzlich belastet.

 

Während sich die Verlagstätigkeiten erfreulich entwickelten, litt der Buchhandel vor allem in der ersten Jahreshälfte unter einer schleppenden Nachfrage. Zusätzlich mussten im Zusammenhang mit grösseren Umbauprojekten an wichtigen Standorten Umsatzausfälle entgegen genommen werden.

 

Dank der guten Konjunkturperspektiven werden für 2006 Verbesserungen im Buchhandel und im Industriegeschäft erwartet. Die Reorganisation bei der Atlantic Zeiser Gruppe ist weitgehend abgeschlossen und der Sicherheitsdruck ist gut ausgelastet. Orell Füssli rechnet deshalb für 2006 mit Umsätzen auf dem Niveau von 2005 und einer Rückkehr zur angestammten Ertragskraft der Gruppe.

 

Der Jahresabschluss 2005 erfolgt erstmals nach IFRS Standard. Die hier gemachten Angaben entsprechen dem provisorischen, noch nicht revidierten Abschluss.

 

Mio. CHF

2005

2004

 

2004

 

 

IFRS

IFRS

%

FER

 

 

 

 

 

 

 

Umsatz

337.4

322.0

+5

325.5

EBIT

  27.2

  35.9

-24

  39.2

Jahresergebnis

  15.2

  23.4

-35

  23.2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie aus dem Vergleich der Zahlen für das Jahr 2004 ersichtlich ist, hat die Umstellung von FER auf IFRS auf das Jahresergebnis keinen signifikanten Einfluss. Deutlicher ins Gewicht fällt die Verschiebung beim EBIT, da im Unterschied zu SWISS GAAP FER bei IFRS sämtliche ausserordentlichen Aufwände und Erträge EBIT-relevant verbucht werden.

 

Detaillierte Informationen zur Jahresrechnung werden am 11. April 2006 zusammen mit dem Geschäftsbericht anlässlich der Medien- und Analystenkonferenz präsentiert. Die Generalversammlung findet am 10. Mai 2006 statt.

 

 

Die Orell Füssli Gruppe

Das diversifizierte Traditionshaus Orell Füssli vereinigt als Strategie- und Finanzholding die drei eigenständigen strategischen Geschäftsbereiche Sicherheitsdruck und industrielle Systeme, Buchhandel und Verlage und beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter.

Der Geschäftsbereich Sicherheitsdruck und industrielle Systeme ist technologisch und qualitativ führend im Sicherheitsdruck, bei der Entwicklung und Herstellung von Systemen für Sicherheitsdokumente sowie für die Individualisierung von Produkten und Dokumenten. Im Geschäftsbereich Buchhandel hält Orell Füssli mit 11 Gross- und Spezialbuchhandlungen und durch die Vernetzung mit dem Internet (www.books.ch) eine führende Stellung in der Deutschschweiz. Zum Geschäftsbereich Verlage gehören neben den Sachbuchverlagen umfassende Online-Datenbanken mit Firmen- und Personeninformationen der Schweizer Wirtschaft (www.teledata.ch, www.kompass.ch).

 

Medienkontakt

Arabelle Frey
Leiterin Unternehmenskommunikation Orell Füssli Holding AG
+41 44 466 72 71
arabelle.frey @ ofh.ch